Aktuell
Editorial
Die Region
Stadt & Land von A - Z
erlebenswert von A - Z
Abtei Maria Laach
Alte Wegekreuze
Bimsmuseum
Brohltalbahn
Burg Eltz
Burg Namedy
Burg Pyrmont
Burg Rheineck
Burgruine Olbrück
Burgruine Wernerseck
Eifelmuseum Mayen
Fossil Studio Kottenheim
Grube Bendisberg
Gut Nettehammer
Hl.-Kreuz-Kapelle Mertloch
Heimatmuseum Bermel
Hoche-Grab Weißenthurm
Hochkreuz bei Thür
Hohe Acht
Katteneser Mühlental
Kloster Springiersbach
LAPIDEA Mayen
LAVADOME Mendig
Maria Martental
Moselschiefer-Straße
Mühlen am Nothbach
Mühlen im Schrumpftal
Museum Münstermaifeld
Naturdenkmal Baumallee
Nürburg
Pellenzmuseum Nickenich
Propstei Buchholz
Reichsburg Cochem
Rodder Maar
Römerwarte Katzenberg
Röm. Grab in Nickenich
Schieferbergwerk Mayen
Schloss Brohleck
Schloss Bürresheim
Schwanenkirche Roes
Schweppenburg
Stadtmuseum Andernach
Stiftsbezirk Karden
Stiftskirche Münstermaifeld
Urmitzer Heimatmuseum
Wallfahrtsort Fraukirch
Wallfahrtskirche St. Jost
Tempelanlage Martberg
TERRA VULCANIA Mayen
Vulkanisches Erbe von A - Z
Wacholderheiden
Wanderland
Naturgenuss Osteifel
Nürburgring von A - Z
Leute & Unternehmen
Reiseerlebnis Osteifel
Gut für Leib & Seele A - Z
Freizeit  & Sport  A - Z
Tradition & Feste
Kostenloser Routenplaner
Archiv
Fotoservice
Kontakt
Impressum


Burg Eltz

Die Burg liegt auf einem Felsen 70 m über dem Flüsschen Elz
(Foto: Ulrich Siewers PR)

Am Rand des uralten Weges, der die Mosel mit der Eifel und dem fruchtbaren Maifeld verbindet, erhebt sich auf einem hohen Fels über dem Elzbach, der an drei Seiten der Burg umfließt, die nach ihm benannte Burg Eltz. Seit gut tausend Jahren ist sie im Familienbesitz. Sie gehört zu den wenigen linksrheinischen Burgen, die im Laufe der Jahrhunderte nie zerstört wurde.

Über den Baubeginn streiten sich die Gelehrten, aber man kann davon ausgehen, dass sie im Hochmittelalter spätestens zu Beginn des 12. Jahrhunderts als befestigte Wohnanlage erbaut wurde.

Der interessierte Besucher erfährt anlässlich einer Burgführung, dass die Baugeschichte der Burg Eltz sich insgesamt über 500 Jahre erstreckte. In den acht eng um den Innenhof erbauten Wohntürmen erkennt er deutlich die verschiedenen Baustile von der Romanik bis zum Barock. In mehr als 100 Räumen etwa 100 Familienmitglieder mit der gleichen Anzahl Bediensteten.


Im Innenhof der Burg
(Foto: Ulrich Siewers)


Eine Auswahl der noch teilweise heute bewohnten Räume kann nur im Rahmen einer erlebnisreichen Führung durch die verschiedenen Häuser besichtigt werden. Die geschulten Führer/innen vermitteln mit großem Fachwissen, gepaart mit Witz und Humor, tiefe Einblicke in die Geschichte der Burg sowie ins Leben des Adels im Mittelalter.

500 DM-Schein

Bis zur Einführung des Euro am 1. Januar 1999 zierte die Burg Eltz den deutschen 500 DM-Schein (Foto: WIKIMEDIA)

Ein Blick in die Schatzkammer der Burg lohnt sich ebenfalls. Ein Besuch im gut sortierten Souvenirshop und die zünftige Einkehr in der Burgschänke runden das „Erlebnis Burg Eltz“ ab. Wem der steile Fußweg zurück zum Parkplatz oberhalb der Burg zu anstrengend ist, wählt den bequemen „Shuttle-Bus“.

Die "Burgschänke" bietet kleine Snacks und Erfrischungen an
(Foto: Ulrich Siewers)


Gräflich Eltz'sche Kastellanei
Burg Eltz
D-56294 Münstermaifeld
fon +49 (0) 26 72 95 05 00
fax +49 (0) 26 72 95 05 050
e-mail kastellanei@burg-eltz.de

Öffnungszeiten
25. März (Karfreitag) bis 1. November
Besichtigungszeiten täglich  9.30 bis 17.30 h (letzter Einlass)

Führung durch die Burg
Beginn alle 10-15 Minuten (Dauer ca. 40 Minuten)

Mehr Informationen zur Burg Eltz gibt es >>> hier