Aktuell
Editorial
Die Region
Stadt & Land von A - Z
erlebenswert von A - Z
Vulkanisches Erbe von A - Z
Wacholderheiden
Wanderland
Naturgenuss Osteifel
Nürburgring von A - Z
Leute & Unternehmen
Reiseerlebnis Osteifel
Gut für Leib & Seele A - Z
Freizeit  & Sport  A - Z
Tradition & Feste
Lukasmarkt Mayen
Michelsmarkt Andernach
Zwibbelsmaat Bad Breisig
Historischer Markt Königsfeld
Tuffsteinfest Weibern
Weihnachtsmärkte
Karneval
Kostenloser Routenplaner
Archiv
Fotoservice
Kontakt
Impressum


Bad Breisig Zwiebelmarkt

Der Handel mit Blumenzwiebeln gehört zur Tradition des Jahrmarktes in Bad Breisig (Foto: Ulrich Siewers PR)

Alljährlich findet am dritten Wochenende im September in Bad Breisig der "Zwibbelsmaat" (Zwiebelmarkt) statt, der tausende Besucher in die Quellenstadt am Rhein lockt. In den engen Gassen und entlang des Rheinufers bieten dicht an dicht über 300 Markthändler allerhand Nützliches für den täglichen Bedarf, das gesundheitliche Wohlbefinden oder einfach nur Krimskrams an.

Bad Breisig Zwiebelmarkt

Livemusik erfreut die Marktbesucher in der Bachstraße (Foto: Ulrich Siewers PR)

Bad Breisig ZwiebelmarktDazwischen gibt es Verkaufsstände mit Süßigkeiten und für warme und kalte Getränken. Zwischendurch kitzeln mehr oder weniger intensive Düfte von Bratfisch oder Pommes Frites die Geruchsorgane der Besucher. Sie stammen von den zahlreichen  Imbissbuden, wo es vom halben Hummer bis zum deftigen "Riefkooche" (Reibekuchen, Kartoffelpuffer) alles gibt, was sich im Vorübergehen verzehren lässt.


Aromatisch-süßer Duft von Kräutern in der Rheinstraße verführt zum Naschen

(Foto: Ulrich Siewers PR)

Bad Breisig Zwiebelmarkt

Unter bunten Marktschirmen gibt es allerlei Nützliches im Angebot
(Foto: Ulrich Siewers PR)

Mittendrin gibt es den üblichen Kirmesrummel mit Autoscooter, Kinderkarussells und Schießbude. Um dem Namen des Marktes gerecht zu werden, gibt es auch heute noch zwei Verkaufsstände mit Blumenzwiebeln aller Art.

Bad Breisig Zwiebelmarkt

"Probieren Sie mal Beerenwein..." - der Verkäufer preist fruchtige Spezialitäten aus Großmutters Zeiten an (Foto: Ulrich Siewers PR)

Bad Breisig Zwiebelmarkt

Wie bereits im Mittelalter werden am Rheinufer allerlei "Wundermittel" für den Erhalt der Schönheit und gegen allerlei Wehwehchen propagiert
(Foto: Ulrich Siewers PR)


Der eigentliche Anlass für den traditionellen Jahrmarkt ist das katholische Fest der Kreuzerhöhung am 14. September. Früher wallfahrteten an diesem Tag zahlreiche Gläubige aus der ganzen Region nach Niederbreisig, um die Holzsplitter des Kreuzes Christi zu verehren, die Tempelritter aus dem Heiligen Land nach Bad Breisig mitgebracht hatten. 

Bad Breisig PfarrkircheDie Reliquien, eingelassen in ein Silberkreuz, wurden zuerst in der Donatuskapelle des Templerhofs in Niederbreisig aufbewahrt. Als die Kapelle im 19. Jahrhundert wegen Baufälligkeit abgerissen werden musste, wurde das Kreuz in die Pfarrkirche "St. Marien" überführt, wo es seitdem zum Fest der Kreuzerhöhung am 14. September und während des Zwiebelmarktes ausgestellt wird.


In der Pfarrkirche "St. Marien" wird während der Markttage das Silberkreuz mit den Splittern aus dem Kreuz Christi ausgestellt
(Foto: Ulrich Siewers PR)

Das Privileg, jeweils montags einen Markt abzuhalten, wurde den Breisigern bereits im Jahre 1374 vom Kaiser Karl IV. gewährt. Gehandelt wurden damals vornehmlich Landesprodukte wie saisonales Gemüse, Obst und andere Lebensmittel. Die mittelalterliche Wochenmarkttradition verschwand (vermutlich aus mangelnder Nachfrage) im Laufe der Zeit. Übrig blieben zwei Markttage, die an kirchlichen Festtagen stattfanden. Den Frühjahrsmarkt hielt man im April und einen Andreasmarkt im Herbst ab. 1930 wurden diese beiden Termine aufgehoben, da sich während der Markttage nicht genügend Besucher einfanden. Seitdem wird nur noch zum katholischen Fest der Kreuzerhöhungsfest der "Zwibbelsmaat" in alter Tradition gefeiert.

Bad Breisig Zwiebelmarkt

Statt Obst und Gemüse gibt es heute ein riesiges Angebot an Blumenzwiebeln samt fachlichem Rat wie hier in der Rheinstraße (Foto: Ulrich Siewers PR)

Da Obst und Gemüse im Zeitalter von Aldi und all den anderen keine Besucher mehr von auswärts nach Bad Breisig locken würde, ist vom traditionellen Angebot lediglich die Blumenzwiebel übrig geblieben.


Tourist-Information Bad Breisig
Bad Breisig Tourismus- &
Wirtschaftsförderungs GmbH
Koblenzer Str. 39 (im Kurpark)          
53498 Bad Breisig

fon +49 (0)26 33 45 63-0 oder (0)26 33 194 33
fax + 49 (0)26 33 45 63 50
e-mail tourist-info@bad-breisig.de

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag 
von 9.00 bis 17.30 Uhr (durchgehend)
Samstag und Sonntag
von 10.00 bis 13.30 Uhr 
(nur von Ostern bis Oktober)

mehr Informationen gibt es >>> hier